Reckitt Benckiser gehört trotz anstehendem Brexit und weltweiter Corona-Pandemie zu den absoluten Gewinnern der letzten Wochen und Monate. Nach durchwachsenen Geschäftsjahren in der Vergangenheit scheint sich die Zukunft des Konsumgüter-Riesen äußerst rosig zu gestalten – nicht zuletzt wegen der enormen Nachfrage nach Desinfektions- und Hygieneartikeln. Unsere Aktie der Woche: Reckitt Benckiser

Reckitt Benckiser – Zahlen, Daten, Fakten

Reckitt Benckiser (WKN A0M1W6) ist mit einem Jahresumsatz von ca. 13,1 Milliarden Euro und knapp 40.000 Mitarbeitern in über 60 Ländern auf der ganzen Welt einer der bekanntesten und erfolgreichsten Hersteller von Reinigungsprodukten und Haushaltswaren mit Hauptsitz in Slough (Nähe London), UK. Reckitt Benckiser entstammt in seiner heutigen Unternehmensform aus der Fusion von Reckitt & Colman mit der Firma Benckiser. Der aktuelle Börsenwert beläuft sich auf ca. 61 Milliarden Euro.

In Deutschland sind den Kunden vor allem nachfolgende Marken des Unternehmens bekannt:

  • Air Wick
  • Calgon
  • Cillit Bang
  • Clearasil
  • Durex
  • Dobendan
  • Sagrotan
  • Vanish
  • Kukident

Kursverlauf 

Mit einer Kursentwicklung von Plus 16,23 Prozent (1 Jahr), Plus 5,75 Prozent (3 Jahre) und Minus 0,42 Prozent (5 Jahre) wusste die Aktie speziell in der jüngeren Vergangenheit zu begeistern. Neben den Sondereffekten der Corona-Pandemie und der daraus gestiegenen Nachfrage nach Desinfektions- und Hygieneartikeln konnte auch das Geschäft mit frei verkäuflichen medizinischen Produkten sowie der Produktbereich Babynahrung anständige Wachstumsraten verzeichnen. Das 52 Wochen-Hoch der Aktie liegt bei 88,84 Euro, der Tiefpunkt in der Einjahres-Betrachtung liegt bei mageren 56,70 Euro.

Konstanter Dividendenzahler 

Mit Ausnahme der Geschäftsjahre 2003 und 2016 steigert Reckitt Benckiser konstant die Dividenden für seine Aktionäre und schüttet seit nunmehr über 20 Jahren an die Anleger aus. Die Dividende für das Geschäftsjahr 2019 betrug solide 1,96 Euro bei einer Dividenden-Rendite von 2,3 Prozent und einer Dividenden-Steigerungsrate von 6 Prozent. Für die nächste Auszahlung am 29.09.2020 ist mit einer leichten Erhöhung zu rechnen.

China und USA als Wachstumstreiber

Der Heimatmarkt hat mit 6 Prozent Umsatzanteil für das britische Unternehmen längst nicht mehr den Stellenwert vergangener Tage. Mittlerweile kommen beachtliche 12 Prozent des Konzernumsatzes aus China. Dieser Effekt wurde durch den strategischen Zukauf des dort gut verankerten Babynahrungsherstellers Mead Johnson nochmals gefestigt. Wichtigster Kernmarkt bleibt allerdings die USA mit einem Umsatzanteil von 25 Prozent am Gesamtumsatz.

 

Sales-Jungle Fazit

Reckitt Benckiser ist in aussichtsreichen Wachstumsmärkten hervorragend positioniert und tritt mit starken Marken über den ganzen Globus in unserem täglichen Leben in Erscheinung. Das überdurchschnittlich gewachsene Bewusstsein innerhalb der Gesellschaft für Hygiene- und Desinfektionsprodukte beflügelt aktuell die Geschäfte – ein Ende dieser Entwicklung ist hier nicht in Sicht. Die Aktie hat noch Luft nach oben und wird die Anleger aller Voraussicht nach mit neuen Höchstkursen erfreuen.

 

Titelbild: https://unsplash.com/photos/lFv0V3_2H6s